Artenvielfalt entdecken!

 

  1. Artenhof-Safari
    • Gruppenführung ab Juli 2022
    • Artenvielfalt während einer Führung erleben:
      Wildbienen, Amphibien, Vögel, seltene Pflanzen,...
    • Vielfältige Lebensräume zum Nachmachen:
      Wallhecke, Biotope, essbare Hecken, heimisches Blütenangebot,
      "Tot"-Holz, artenreicher Mischwald, ... 
    • Vielfältige Artenschutztipps - für jeden ist etwas dabei! 
    • Wie kann ich bei mir zu Hause für mehr Artenvielfalt sorgen?
    • Wie kann man mit Bio-Landwirtschaft die gesamte Menschheit ernähren? 
    • Wir wollen Verständnis für konventionelle Landwirtschaft schaffen
      und über die Verantwortung der KonsumentInnen sprechen. 
    • Beeren und Obst naschen
    • Artengarten, Waldgarten,... besichtigen
    • Dauer: ca. 2h
    • 10€ Erwachsene, 5€ unter 18Jahre
    • Bei Interesse bitte an info@artenhof.at schreiben - wir melden uns mit Terminvorschlägen
       
  2. Ferienpassaktion
    • Mit Kindergruppen werden schon seit mehreren Jahren als Ferienpassaktion Nistkästen und Insektenhotels gebaut. 
    • Hecken entdecken
    • ca. 4h an einem Nachmittag in den Sommerferien
    • Kosten: ca. 10€ Materialkosten und Verpflegung pro Kind
    • Bei Interesse bitte an info@artenhof.at schreiben - wir melden uns mit Terminvorschlägen
      
  3. Workshop Artenschutz
    • Ab Juli 2022
    • Wie werde ich zum/zur Artenschützer/In?
    • Artenkenntnis Vermittlung
    • lokale und globale Zusammenhänge verstehen
    • Anpassung an Klimaerhitzung im Artenschutz
    • Nisthilfen für verschiedene Arten
    • Führung Artenhof
    • Neophyten
    • Biotopgestaltung und Biotopvielfalt
    • Beeren und Obst verkosten
    • Wildblumensamen und Nisthilfen als kleines Geschenk
    • halbtägiger Workshop ab 4 Personen von Mai bis September
    • 50€ pro Person
    • Bei Interesse bitte an info@artenhof.at schreiben - wir melden uns mit Terminvorschlägen

 

Sensenmähkurse werden in nicht all zu ferner Zukunft angeboten. Sensenmähen statt Rasenmäher ist Artenschutz. 

 

Eigenständiges Betreten des Geländes ist nicht erlaubt, damit Sie nicht versehentlich beispielsweise den Hornissennestern zu nahe kommen und keine seltenen Pflanzen zertreten werden.

Wir bitten um Verständnis.